Archiv der Kategorie: Klischee

Heiligs Blechle

Wortherkunft

Im schwäbischen gilt das Heilige Bleche (auch als Ausruf der Verwunderung: Heiligs Blechle! Nochemol!) als Synonym für das geliebte Auto, was lokal bedingt vorzugsweise ein Daimler ist. Vor der Erfindung des Autos stand der Begriff in Württemberg für die “Armutsberechtigungskarte” aus Blech, die bei den lokalen Armutshäusern (Heilige) den Anspruch auf Almosen ermöglichte.

In diesem historischen Kontext  ist die umgedeutete Bezeichnung für das Auto eine charmante Umschreibung für laufenden Kosten, die einen an den Bettelstab bringen können. Wissen Sie was ihr Auto kostet? Heiligs Blechle weiterlesen

Heiligs Blechle auf Facebook teilen
Heiligs Blechle auf Twitter teilen
Heiligs Blechle flattrn
Heiligs Blechle auf Google Plus teilen
Heiligs Blechle auf Xing teilen
Heiligs Blechle auf Pinterest teilen
Heiligs Blechle auf Tumblr. teilen
G'spart isch verdient auf Feedly abonnieren

Vom Wesen des Schwaben

Die Natur des Schwaben

Die Bewohner des Schwabenlandes gehören, wenn man der sympathischen Dialektforschung glauben darf, zu den weniger populären deutschen Volksstämmen. Dies mag einerseits an einer fürchterlichen Radiowerbung für Seitenbacher Müsli liegen, und zum anderen an den langjährigen Klischees, dass es sich bei diesem Volksstamm um wegen Geiz rausgeworfene Schotten handelt. Natürlich hat auch dieses Völkchen liebenswerte Marotten wie die Kehrwoche, oder dass Unterwäsche nach der Fähigkeit noch Jahrzehnte später als Putzlumpen zu existieren, bewertet wird. Vom Wesen des Schwaben weiterlesen

Vom Wesen des Schwaben auf Facebook teilen
Vom Wesen des Schwaben auf Twitter teilen
Vom Wesen des Schwaben flattrn
Vom Wesen des Schwaben auf Google Plus teilen
Vom Wesen des Schwaben auf Xing teilen
Vom Wesen des Schwaben auf Pinterest teilen
Vom Wesen des Schwaben auf Tumblr. teilen
G'spart isch verdient auf Feedly abonnieren